WARUM ICH GING: Meinem finalen Ausstieg ging ein jahrelanges, exponentiell zunehmendes, mangelndes Wohlbefinden voraus. In vielen Bereichen hatte ich, zumindest in den Augen der Gesellschaft, alles. In anderen, in meinen Augen, viel zu wenig, um glücklich zu sein – und …

9 Monate Read more »