Kapitel 05, Büro

Gut gelaunt stehe ich Dienstagmorgen schon um kurz vor 9 Uhr im Aufzug, begrüße kurz unsere Empfangsdame und bitte sie, mir einen doppelten Espresso und ein Wasser in mein Büro zu bringen.

„Pitt müsse unbedingt mit mir sprechen.“ Ob mir ein kurzes Meeting um 10.30h in seinem Büro recht wäre, fragt sie mich. Ich bestätige ihr den Termin. Perfektes Timing. Ab ins Büro, E-Mails, Facebook und G+ checken.

„Hubert, ich will aussteigen“ Mit diesem Satz eröffnet Pitt in seiner direkten Art das Gespräch. Seine Frau geht in zwei Monaten von ihrem Halbtagsjob in einer Boutique auf der Kö in Vorruhestand. Er wolle sich mehr Zeit für sie, sich und den gemeinsamen Hund nehmen. Mit seiner Frau reisen und einfach mal das Leben genießen. Er würde mir seine kompletten Anteile gegen eine monatliche, absolut firmenverträgliche, lebenslange Rente übergeben. Ich hätte die volle Entscheidungsgewalt über 100% der Firma und, er wolle das so schnell wie möglich über die Bühne bringen, bevor er es sich anders überlegt.

Ich beglückwünsche Pitt zu seiner Entscheidung. Erhöhe die monatliche, von ihm vorgeschlagene Rente um 1.000 Euro und wir verabreden uns um 13.00h zum Lunch um seinen baldigen Frührentnerstatus bei einem leckeren Essen zu feiern.

Ich verlasse sein Büro mit der Bitte an ihn, unseren Anwalt doch schon mal zu beauftragen, die Papiere für unseren Deal zu erstellen. Er strahlt mich an und greift sofort zum Telefonhörer.

Gleiches tue ich, als ich in mein Büro komme und vereinbare einen Termin in der nächsten Woche mit dem „Alten“.

Auf eine leere DIN A4 Seite, welche ich dem Papierfach meines Druckers entnehme, kritzle ich mit Bleistift:

Vorher 50%  –  Jetzt 100%
abzüglich 33,33% für 7,5 Mio. für den Alten
= 15 Mio. (Wert meiner Unternehmensanteile)

Ich liebe visuelle Veranschaulichungen.
Diese könnte meine „Lifetime Favourite“ werden.

Visit Us On Facebook