Change 2014

TUN. Mit diesem Wort endete mein letzter Blogartikel 2013 und mit diesem beginnt mein erster im neuen, noch jungen Jahr 2014.

Über gute Vorsätze haben sicherlich die Meisten von Euch wieder pünktlich zum Jahresende ausgiebig sinniert und hochmotiviert geplant. Der eine oder andere Beschluss ist wahrscheinlich bereits schon wieder, zusammen mit dem vergangenen Jahr, auf bestem Wege in Vergessenheit zu geraten.

„Was will ich ändern, was kann, was werde ich TUN?“ habe auch ich mich gefragt.

Es wird uns nicht leicht gemacht, in unserem perfekt organisierten Land mit einem der größten, globalen Probleme überhaupt konfrontiert zu werden. Der Vermüllung unseres Planeten. Wer fern reist, weis wovon ich hier rede! Aber auch der Mallorca Tourist würde sich wundern, was vor der Bucht von Palma so alles im Wasser treibt. Und zwar auf sehr vielen fußballfeldgroßen Flächen.

Wir Deutschen sind unbestritten weltweit führend in Sachen Umweltschutz. Wir trennen und entsorgen unseren Müll vorbildlich. Wir können ihn aber nicht einfach verschwinden lassen. Wir könnten aber, mit geringem Aufwand, deutlich weniger davon erzeugen:

Plastikbeutel: Die die ich habe werde ich mehrmals verwenden. Ich werde keine neuen mehr kaufen sondern zukünftig Mehrwegbeutel zum Einkaufen mitnehmen. Bei Bedarf werde ich Papiertüten kaufen und zukünftig auch Mülltüten aus Papier verwenden.

Kaffe: Wenn ich meinen Kaffe nicht im Cafè also in einer Tasse genieße sondern mitnehmen möchte, werde ich, vor allem wenn ich das regelmäßig oder gar täglich tue, zukünftig einem Mehrweg-Kaffebecher verwenden.

Verpackungen: Kleine Produktmenge = verhältnismäßig mehr Verpackung und umgekehrt. Es macht sicherlich keinen Sinn Lebensmittel in Mengen zu kaufen, welche man nicht verbraucht und am Ende entsorgen muss. Bei z.B. Haarshampoo kann es aber schon ausschlaggebend sein, auch als Single zur Familiengröße zu greifen. Nachfüllpacks für Seifenspender sind umweltschonender. Oder besser gleich zur Seife greifen, welche in Papier eingepackt ist.

Trinkwasser: Kein Lebensmittel in Deutschland unterliegt so hohen Qualitätskontrollen wie unser Leitungswasser und kann bedenkenlos getrunken werden. Zweifler können sich einen zusätzlichen Wasserfilter anschaffen und die spritzigen unter Euch eine Sodastation. Gibt`s übrigens auch mit Aroma für die Süßen. Mein Trinkwasser muss nicht (länger) aus Frankreich und Italien per Laster, oder von den Fidschi`s angeflogen, kommen.

Lokal & Regional: Augen auf beim Einkauf. Es kostet zwar nur Pfennigbeträge einen Apfel quer durch Europa zu transportieren, die Umweltbilanz sieht aber ganz anders aus. Vielleicht steht das gleiche Produkt im Supermarkt auch aus deiner Region zur Auswahl.

Diese fünf Punkte habe ich mir vorgenommen zukünftig zu beherzigen und in meinen Tagesablauf zu integrieren. Ich werde es nicht fundamentalistisch verfolgen und sicherlich nicht zu meiner Lebensaufgabe machen. Am Anfang werde ich bestimmt auch noch die eine oder andere Möglichkeit übersehen nachhaltiger mit der endlichen Ressource Planet Erde umzugehen. Aber mit jeder o.g. Tat belaste ich unsere Umwelt zukünftig etwas weniger und bei allen o.g. Empfehlungen spare ich am Ende sogar noch Geld.

Es ist für MEIN Leben nicht notwendig das ich das tue. Und vielleicht bin ich in meinem Tun auch (mal wieder) einer von ganz wenigen. Ich bin mir aber sicher, damit das Richtige und was Gutes zu tun. Und das macht mich glücklich..!

 

WILLKOMMEN – dass DU bis zum ende dieses textes gekommen bist, zeichnet DICH, in meinen augen bereits aus. ich hoffe, DU wurdest gut unterhalten, bist nun vllt. sogar zum nachdenken über deine gegenwärtige situation angeregt und ich würde mich wahrlich freuen, wenn DU eines tages auf diesen, meinen text, eine für DICH positive veränderung zurück führen kannst.

deswegen schreibe ich & mache mein gedankengut jedem öffentlich & kostenlos zugänglich & da ich konsummanipulation durch werbung verurteile, wird diese seite auch weiterhin werbefrei bleiben – trotz der durchaus lukrativen angebote die ich permanent bekomme!

die infrastruktur, wartung und optimierung dieser seite allerdings kostet & das nicht wenig und auch die unzähligen cappuccinos in den vielen caffe`s, in denen ich bevorzugt & ausschließlich schreibe, gibt es für mich nicht umsonst..

..deswegen würde ich mich echt riesig freuen, wenn mein nächster cappuccino auf DICH geht:
https://paypal.me/pools/c/8eLeMwh1dc #DANKESCHÖN

614 Aufrufe
Veröffentlicht in 2014, Blog

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


*

Visit Us On Facebook