Gute Vorsätze

Jeden Tag eine Gute Tat und immer pünktlich zu Silvester, einen ganzen Strauss voller guter Vorsätze für das neue Jahr.

Alleine die Notwendigkeit eines Vorsatzes ist meistens schon ausreichend für das Scheitern des Vollzugs. Trotz vorhandenem Wissen um unsere fehlende Disziplin nehmen wir uns täglich so vieles vor, setzen es nicht um und fühlen uns danach noch schlechter als vorher. Obwohl wir doch eigentlich genau das Gegenteil erreichen wollten, dadurch das wir uns erneut Besserung vorgenommen haben.

Der einzige Ausweg aus dieser Spirale scheint, die Schuld des gescheiterten Vorhabens auf höhere Mächte abzuschieben. Wahrhaft glücklich schätzen darf sich jener, der seinem schlechten Gewissen immer mindestens ein Argument voraus ist.

Wieso aber ist unser Geist stets so motiviert und unser Arsch dabei so träge? Oder sollte die Frage besser lauten: Wieso lässt mein schlechtes Gewissen mich nicht in Ruhe? Mir geht es doch gut. Und was fällt ihm überhaupt ein, sich permanent in mein Leben einzumischen? Wer setzt ihm nur immer diese, für mich in der Ausführung so anstrengenden, Flausen in den Kopf?

Was davon ist Selbsterkenntnis und was kommt aus unserem Umfeld. Wer meint es gut mit uns und welche sind in der Sprache des schlechten Gewissens verfasste kleine Trojaner, die eigentlich einem ganz anderen Zweck dienen und dich nur zum Mittel es Verfassers machen wollen?

Ein kluger Geist findet auch im größten verbalen Schwachsinn etwas Weisheit. Selbst wenn es nur die Erkenntnis ist, dass dieser Schwachsinn total frei davon ist.

Jeder sollte also für sich selbst definieren, was ihm gut tut und was nicht. Absolut selbständig zusammen mit Emotion und Ratio eine finale Entscheidung dafür oder dagegen treffen und das Problem anschließend endgültig verabschieden. Jeder kennt sich selbst am Besten und weiß von vorn herein, ob er die getroffene Entscheidung dann alleine umsetzen kann oder dafür Hilfe braucht.

Jeder hat also die Möglichkeit, sich selbst vom kleinen fetten, stets an einem nagenden, schlechten Gewissen zu befreien oder sich auch weiterhin selbst zu verarschen.

…na wenn das kein guter Ansatz für einen Vorsatz für`s neue Jahr ist..!?

 

WILLKOMMEN – dass DU bis zum ende dieses textes gekommen bist, zeichnet DICH, in meinen augen bereits aus. ich hoffe, DU wurdest gut unterhalten, bist nun vllt. sogar zum nachdenken über deine gegenwärtige situation angeregt und ich würde mich wahrlich freuen, wenn DU eines tages auf diesen, meinen text, eine für DICH positive veränderung zurück führen kannst.

deswegen schreibe ich & mache mein gedankengut jedem öffentlich & kostenlos zugänglich & da ich konsummanipulation durch werbung verurteile, wird diese seite auch weiterhin werbefrei bleiben – trotz der durchaus lukrativen angebote die ich permanent bekomme!

die infrastruktur, wartung und optimierung dieser seite allerdings kostet & das nicht wenig und auch die unzähligen cappuccinos in den vielen caffe`s, in denen ich bevorzugt & ausschließlich schreibe, gibt es für mich nicht umsonst..

..deswegen würde ich mich echt riesig freuen, wenn mein nächster cappuccino auf DICH geht:
https://paypal.me/pools/c/8eLeMwh1dc #DANKESCHÖN

663 Aufrufe
Veröffentlicht in 2013, Blog

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


*

Visit Us On Facebook